Besuch bei den Imkern des Kreisverbandes Landshut


Besuch bei den Imkern des Kreisverbandes Landshut


Ende September besuchten wir unseren Kooperationspartner des Imker Kreisverbandes Landshut
im Lehrgarten, um uns über den Stand des Bienenschutzprojektes zu informieren.
Die Mitglieder des Kreisverbandes übernehmen für uns die Bildungsarbeit in Kindergärten und Grundschulen
der Landkreisgemeinden. Neben der von uns in Zukunft auch als Gastgeschenk eingesetzten Blühstreifensamen-
mischung, haben wir uns auch die neuen Stöcke und Gerätschaften vorführen lassen.
Begleitet hat uns auch Axel Sehlhoff von Sehlhoff Ingenieure GmbH mit denen wir zum 50. Jubiläum 10.000 Euro für
die Bienenschutzprojekte im Landkreis eingespielt hatten.

Hilfsprojekte


Hilfsprojekte


Direkte, aktive Unterstützung durch GUFC Botschafter bspw. bei der Überschwemmungskatastrophe 2010 in Pakistan und beim Erdbeben in Haiti 2011 (letzter Besuch im April 2012). Vor Ort wurden nicht nur Medikamente und Lebensmittel an die Opfer im Krisengebiet verteilt – vielmehr wurden im Nachhinein Entwicklungsprojekte (mit Partnern wie bspw. SAT1 ) für Waisen und Schulkinder entwickelt.



Seit 2015 betreiben wir in Namibia das Projekt GeeOm Future for the Youth in dem wir an mehreren Standorten mit Kindern Gärten für die direkte Versorgung anlegen und betreiben, darüber hinaus versorgen wir Suppenküchen, die Waisenkinder versorgen mit Lebensmitteln, unterstützen Bewegungsprojekte im Township Katutura und weiteren Standorten und gehen an Schulen, um den Aufbau und Betrieb von Environmental Clubs zu unterstützen.

Lebensmittelspende im Township 2014

Charityspiele


Charityspiele


Unsere Climate Kick Reihe läuft seit 2012 in Namibia und soll in den kommenden Jahren auf weitere Länder übertragen werden. Erste Tests haben wir auch schon in Sambia (Livingstone) und Botswana (Kasane) gemacht. Bisher waren wir in Namibia mehrfach in Windhoek aktiv, aber auch im Norden in Katima Mullilo, Outjo, Otavi und an der Küste in Walvis Bay sowie im Süden in Marienthal. 2017 besuchten wir Gobabis im Osten des Landes. Innerhalb der Climate Kick Woche werden dabei mit unseren Botschaftern Projekte an Schulen, Kindergärten und in der Community aktiv begleitet oder initiiert. Bildungskampagnen zum Thema Umwelt durchgeführt bei aktiver Umsetzung. Weiterhin gibt es dann nach den ganzen Umweltprogrammen in der jeweiligen Stadt ein Benefizspiel, bei dem ebenfalls auf die Kampagne hingewiesen wird.

Die Kampagnen während der Climate Kick Reihe:

  • Waste not. Want not (Einführung des Recycling)
  • Let´s use our resources wisely (Nutzung der Ressourcen Müll, Nahrung, Wasser, Energie)
  • Let´s play your part (Weiterführung Let´s use our resources wisely)


Darüber hinaus haben wir bereits zahlreiche Benefizspiele in Deutschland (Moorschutz, Bienenschutz) sowie in der Schweiz und den USA ausgetragen.

Guerillamarketing


Guerillamarketing


Für den Klimagipfel 2012 in Ruhpolding, parallel zur Biathlon WM, empfing Lutz Pfannenstiel im eigens gebauten Iglu Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Sport. Hier wurde emotional und sachlich über globale Probleme, richtungsweisende Strategien und Vorzeigeprojekte international diskutiert. Der Klimagipfel wurde von täglich bis zu 5.000 Usern per Livestream verfolgt. Viewer aus bspw. Südafrika, USA, Niederlande, Italien, Schweden, Frankreich, Japan, Mongolei, Brasilien, etc. und natürlich Deutschland verfolgten den Live-Stream.



Hunderttausende waren in den Facebookcommunitys täglich aktiv am Diskutieren, alleine den Live-Skybericht haben in Deutschland über 400.000 Zuschauer gesehen, der Weltfußballverband hat diesem Projekt die Aufmacherstory im FIFA-World-Magazine gewidmet, in sechs Sprachen (englisch, französisch, spanisch, portugisisch, deutsch, arabisch). Ziel des Klimagipfels, die Sensibilisierung für den Klimaschutz – die Gewinnung von Unterstützern.
Auf Anfrage von TV Sendern, Unternehmen haben wir weitere Projekte konzipiert. Hier freuen wir uns auf ihre Anfragen.

Global United FC unterzeichnet die Charta Zukunft Stadt und Grün


Global United FC unterzeichnet die Charta Zukunft Stadt und Grün


Unser Aufsichtsratsvorsitzender Fredi Bobic und Generalsekretär Rainer Hahn unterzeichneten beim Kongress zum 50jährigen Jubiläum des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. die Charta im Beisein von BGL Präsident August Forster.
Mit der Charta Zukunft Stadt und Grün zeigen die Unterstützer (DOSB, NABU, IKEA, etc.) auf, wie wichtig lebendiges Grün für die Gesellschaft ist und welchen sozialen, ökologischen und ökonomischen Nutzen und Mehrwert eine nachhaltige Stadtentwicklung hat.
Dafür steht die Charta: Abmilderung der Folgen des Klimawandels, Gesundheitsförderung, Sicherung sozialer Funktionen, Steigerung der Standortqualität, Schutz des Bodens, des Wassers und der Luft, Erhalt des Artenreichtums, Förderung von bau- und vegetations-technischer Forschung sowie Schaffung gesetzlicher und fiskalischer Anreize.

Football Development auf Sansibar


Football Development auf Sansibar


Getreu unserem Motto haben wir über einen Kontakt auf der ITB in Berlin auf Sansibar/Tansania ein nachhaltiges Fußball-Förderprojekt präsentiert, das neben der Entwicklung von einheimischen Talenten mit einer Schulausbildung im eigenen Internat gekoppelt werden soll. Anläßlich der Pressekonferenz im Ressort Spice Island überreichen Caesare Prandelli, Nationalcoach Italien und Neumitglied bei Global United FC sowie Tilmann Meuser, Ehrenmitglied Global United FC einen kompletten Satz Jugendtrikots mit Global United-Branding u.a. an Khamis A. Said, Chairman Zanzibar National Sports Council und Gerd Winkel, Director of Government Zanzibar Tourism Office. Zukünftig sollen quartalsweise Trainer – natürlich Mitglieder von Global United FC – den Nachwuchs vor Ort trainieren. Vorab ist ein Charity-Spiel in Stone Town geplant. Hier sind wir jedoch noch in der Planungsphase.

Gee Om Future for the Youth


Gee Om Future for the Youth


Dieses Projekt schließt in Kooperation mit der TSG 1899 Hoffenheim und der Dietmar Hopp Stiftung an die Kick off Veranstaltungen der Climate Kick Reihe in Namibia an und sorgt dafür, dass über das ganze Jahr an den besuchten Schulen und Einrichtungen die Ansätze aus dem Kick off weitergeführt werden. Derzeit konzentrieren wir uns auf Einzelprojekte in Windhoek, Otavi, Gobabis, Walvis Bay und in 2018 kommt noch Okahandja dazu. An Schulen und Kindergärten haben wir Gartenprojekte zur Eigenversorgung gestartet, Trinkwasserbrunnen gebaut, die EnviroClubs bei der Gründung begleitet oder bei Aktivitäten unterstützt. Darüber hinaus wurden Recycling Projekte angestossen.

Insgesamt sind mittlerweile gut 75.000 Schüler über die diversen Einzelaktionen zum Thema Klima- und Umweltschutz von uns und unseren Partnern geschult worden. Ebenso haben wir Lehrer an über 100 Schulen und Kindergärten dabei unterstützt diese Themen weiter mit den Kindern zu begleiten.
Ein weiterer wichtiger Baustein ist auch die Versorgung mit Lebensmitteln für Suppenküchen in den Townships.




Im Club der Kümmerer

Fussball Wie die TSG Hoffenheim fernab der Heimat Hilfsprojekte in Namibia unterstützt und dabei auf Nachhaltigkeit setzt. Von Florian Huber Hand in Hand für Afrika. So steht es über dem Eingang der Suppenküche von Okahandja Park, in Katutura. Hand in Hand für Afrika ist bei 38 Grad im Schatten eine schweißtreibende Angelegenheit, wenn man es wörtlich nimmt.







Die TSG 1899 Hoffenheim engagiert sich in Namibia – bundesliga.de

Die TSG 1899 Hoffenheim unterstützt mehrere Entwicklungsprojekte in Namibia.

Schulaktion mit der Zwiesel Kristallglas AG


Schulaktion mit der Zwiesel Kristallglas AG


Im Rahmen einer Kooperation mit dem Regionalmanagement und Zwiesel Kristallglas AG startete Anfang Juli das erste gemeinsame Schulprojekt mit der Realschule Zwiesel. Im Rahmen des „KLIMACheck“-Projekts klärte Lutz Pfannenstiel in seiner Heimatstadt gemeinsam mit Vertretern von Zwiesel Kristallglas vor Ort auf und konfrontierte die Schüler gemeinsam mit interessanten Fakten und aufschlussreichen Folgerungen zum Thema Klima. Dabei standen auch Energiewende und Nachhaltigkeit bei der Zwiesel Kristallglas AG auf dem Programm.

Projekt Trinkwasserspende


Projekt Trinkwasserspende


Trinkwasserspende.de und Global United FC e.V. haben über die Aktion Deutschland hilft e.V. eine Kooperation geschlossen. Im Rahmen der Einzelveranstaltungen, des Weltrekords mit Legobausteinen den größten Wasserkasten der Welt zu bauen, wird auch ein Global United FC Projekt unterstützt. Hier hat man sich entschieden ein Trinkwasserprojekt in Otavi zu fördern, da Global United FC e.V. im Norden Namibias schon mit diversen Projekten unterwegs ist und somit die Situation am Krankenhaus und im angrenzenden Township der Gemeinde verbessern will. Gebaut wird ein Brunnen, der den Schülern der ans Township angrenzenden Schule, die Möglichkeit gibt sauberes, kühles Trinkwasser zu bekommen. Mit dem Ohorongo Otavi Community Trust steht uns zudem ein verlässlicher Partner vor Ort zur Seite, der für die effektive Umsetzung und Betreuung des Projektes sorgt.

Bienenschutz zieht Kreise


Bienenschutz zieht Kreise


Den Auftakt zu unserer Bienenschutzkampagne haben wir beim Fußballferiencamp des FC Alkofen gelegt. 5 Gemeinden bzw. Schulen und der hiesige Imkerverein durften sich über die Unterstützung freuen. So wurden Hochbeete angelegt, Blühwiesen gepflanzt. Mit dem Erlös aus dem Camp 2017 im August werden weitere 2 Gemeinden unterstützt. Auch der FC Alkofen sorgte im Umfeld des Sportgeländes dafür, dass sich der Besuch der Bienen wieder rentiert.
Ein Benefizspiel in Zuzenhausen brachte einen weiteren stattlichen Betrag (1.500 Euro) um auch hier im Gemeindebereich 3 Bienenprojekte zu fördern. Derzeit erfolgt die Auswahl der Kindergärten bzw. Schulen.

Flyer >> Download

Fußball: Benefizspiel FC Global United (Alkofen)

In unserem nächsten Beitrag bleiben wir am Ball, allerdings geht’s nicht um Punkte, sondern um den guten Zweck. Es standen sich gegenüber: das Team Vilshofen, zusammengesetzt aus Spielern aus der Region rund um Vilshofen, gegen den Global United FC um den Fußballglobetrotter Lutz Pfannenstiel.